THC Gehalt in CBD Ölen

Wie-THC-Cannabis-CBD

THC Gehalt in CBD Ölen

CBD Öl ist – im wahrsten Sinne des Wortes – in aller Munde. Das Öl, das aus der Cannabis-Pflanze gewonnen wird, soll vielerlei gesundheitliche Aspekte fördern und unter anderem Schmerzen lindern oder Entzündungen bekämpfen. Aber ist in CBD Öl auch THC drin?

Also der Stoff, der Marihuana zur Droge macht und der in Deutschland durch das Betäubungsmittelgesetz verboten ist? Die kurze Antwort: Ja, das ist durchaus möglich. Aber man muss die Sache differenzierter betrachten.

Warum in vielen CBD Ölen tatsächlich THC enthalten ist und weshalb das grundsätzlich gar nicht schlimm ist, wird hier genauer erläutert.
Tetrahydrocannabinol

Wieso ist THC im CBD Öl?

Der Umstand, dass in CBD Öl THC enthalten ist, verwundert erst einmal nicht. Immerhin werden CBD Öle aus der Hanfpflanze gewonnen – und diese enthält nun einmal auch THC. Allerdings ist CBD Öl in Deutschland legal und gilt nicht als Droge. Und auch dies hat einen guten Grund.

Denn im CBD Öl ist THC nur in einer sehr geringen Menge enthalten. Maximal 0,2 Prozent THC dürfen in CBD Ölen enthalten sein. Und dieser Wert ist so gering, dass das CBD Öl keine Rauschzustände auslöst. Somit kann CBD Öl beruhigt eingenommen werden und man muss sich keine Gedanken darüber machen, sozusagen aus Versehen Drogen zu konsumieren.

Es gibt allerdings auch CBD Öle, die gar kein THC mehr enthalten und bei denen die berauschende Substanz komplett extrahiert wurde. Hier kann es sich lohnen, einmal auf die Inhaltsstoffe einzelner Öle zu schauen und zu vergleichen, wenn man aus irgendeinem Grund kein THC zu sich nehmen möchte.

Gründe dafür kann es einige geben – in aller Regel braucht man sich jedoch noch nicht einmal Sorgen machen, wenn ein Drogentest ansteht. Der minimale THC-Wert im CBD Öl ist zumeist nicht feststellbar, sodass diesbezüglich keine Gefahr droht.
thc anteil cbd

Warum ist der Restwert an THC nicht schlimm oder sogar vorteilhaft?

Dadurch, dass das im CBD Öl enthaltene THC bei einem Wert von maximal 0,2 Prozent nicht berauschend wirkt, ist es nicht schlimm, wenn dieses noch im Öl enthalten ist. Ganz im Gegenteil. Es ist sogar anzunehmen, dass das vielfach höher dosierte CBD im Öl das vorhandene THC neutralisiert. Ebenso gibt es auch die Annahme, dass das verbliebene THC im CBD Öl die Wirkung der Cannabinoide unterstützen kann.

Der geringe THC Wert im CBD Öl wird heutzutage sogar entsprechend gezüchtet. Denn der für die Herstellung vieler CBD Öle angebaute Nutzhanf enthält generell schon sehr wenig THC. Dieser wird nicht nur für die Produktion von CBD Öl verwendet, sondern unter anderem auch für Kosmetikprodukte oder Arzneimittel genutzt. Sofern die Arzneimittel einen höheren THC-Wert als 0,2 Prozent aufweisen, dürfen diese nicht mehr freiverkäuflich vertrieben werden, sondern müssen von Medizinern verschrieben werden.

Ebenso wäre ein CBD Öl mit einem höheren THC Gehalt in Deutschland nicht legal zu kaufen. In der Schweiz gilt diesbezüglich der identische Wert, in Österreich liegt der Grenzwert bei 0,3 Prozent THC. Somit gibt es in diesen Ländern lediglich geringe Abweichungen.

Fazit: THC im CBD Öl nicht nicht schlimm – und zudem sehr gering dosiert

Sofern in einem CBD Öl THC enthalten ist, liegt der Wert davon bei maximal 0,2 Prozent und damit auf einem sehr niedrigen Niveau. Das Rest-THC wirkt dabei nicht berauschend und es ist zudem davon auszugehen, dass das hochdosierte CBD im Öl die Wirkung des THC insofern neutralisieren kann, dass keine psychoaktiven Reaktionen zu erwarten sind.

Es gibt allerdings auch CBD Öle, in denen gar kein THC mehr enthalten ist. Die Inhaltsstoffe von CBD Ölen variieren somit in einigen Bereichen durchaus und durch einen Vergleich von unterschiedlichen CBD Öl Herstellern und ihren Produkten kann man schnell herausfinden, ob und wie viel THC im CBD Öl enthalten ist.

Up